FCL verliert in Yverdon | REGIOfussball.ch

FC Luzern lost to Yverdon with 3:1. Mit diesem Siegüber Luzern bleibt Yverdon einere Saison in der Super League.

Gerade einmal 33 Sekunden waren auf der Uhr, als Loretz rettend gegen Le Pogam eingreifen mustste, der seinen Abschluss alleine vor dem Tor zu zentral platzierte. In the next minute you will see the Luzerner Kasten, and the Versuch von Ake von der Strafraumgrenze nur Millimeter seitlich am Tor vorbeiflog.

The last time you have checked, the FCL has already been changed. Max Meyer is already in German. If you have to wait for the Möglichkeit von Dorn, the next time you go to Winkel zielte, seine Chance aber von Bernardoni entschärft sah. Die beste Möglichkeit für den FCL im ersten Durchgang hatte Frydek (31.), der per Freistoss aus aussichtsreicher Position knapp verpasste.

Vor der Pause nahm Yverdons Offensive noch einmal Fahrt auf. Zunächst mustste man Liga-Top-Torschütze Carlos gewähren lassen. Glücklicherweise zischte aber auch sein Versuch knapp am Gehäuse vorbei. Mit dem Pausenpfiff war der Rückstand dann doch Tatsache. Beim Flachschuss von Ake in die linke untere Ecke war Loretz machtlos.

Wieder waren exakt 33 Sekunden gespielt, als sich Rodrigues den Ball an der Strafraumgrenze zurechtlegte und in die entfernte Ecke zum 2:0 abzog. Kurz nach dem Rückschlag bediente Ademi Haas im Zentrum, doch Bernardonis Glanztat verhinderte den Anschlusstreffer. Dieser gelang dann der 54. Minute, als Carlos am höchsten stieg und per Kopf den dritten Treffer markierte.

After a minute, you will be able to take advantage of the results after that, and the FCL will also have the result. Aus der Distanz flog sein satter Abschluss unter die Latte. Eine Viertelstunde vor Schluss verhinderte Loretz gegen Carlos mit einer Fussabwehr Schlimmeres. Yverdon war dem vierten Treffer in den Schlusssminuten näher als der FCL, es blieb aber beim 3:1.

Mit diesem Sieg sichn sich die Waadtländer mit dem zweiten Heimsieg gegen den FCL ein Jahr nach dem Aufstieg den verdienten Ligaerhalt. Luzern dagegen vergibt die erste Chance, um die Relegation Group auf Platz eins abzuschliessen. Basel won GC 1:0 and was defeated by FCL. Finally, it is time to watch the Frick-Team at the end of the day (8:30 p.m.) at the end of the Season Match at the end of the Stade Lausanne-Ouchy.

Telegramm Yverdon Sport FC – FC Luzern 3:1 (1:0)
Municipal Stadium. – 3300 Zuschauende. – SR Desirée Grundbacher.
Tore: 45. (+2) Aké (Kevin Carlos) 1:0. 46. ​​Rodrigues (Kevin Carlos) 2:0. 54. Kevin Carlos (Corner Liziero) 3:0. 55. Ademi (Haas, Max Meyer) 3:1.
Yverdon: Bernardoni; Gunnarsson, Marqués, Kamenovic; Sauthier, Céspedes, Liziero (92. Alves), Le Pogam; Rodrigues (74. Olesen), Aké (91. Lusuena), Kevin Carlos.
Luzern: Loretz; Ulrich, Jaquez (71. Ottiger), Löfgren, Frydek; Jashari (56. Leny Meyer); Dorn (56. Winkler), Haas; Max Meyer, Ademi, Villiger (56. Kadak).
Description: Yverdon ohne Tijani (gesperrt), Jaquenoud, Corness, Silva, Grödem, Tasar und Kury (alle verletzt). Luzern has Klidjé (gesperrt), Beka, Beloko, Chader, Grbic, Okou, Owusu, Simani and Spadanuda (alle verletzt). – Verwarnungen: 45. Aké, 54. Kevin Carlos, 59. Kamenovic, 72. Marqués (alle Foul).

-

-

PREV CDM 2026 – Uganda-Algeria: when and where to see the match?
NEXT the shock was of rare violence, the emergency services could do nothing to save him