1:0-Sieg im Ticino – Minimalistische St. Galler binden Lugano zurück – Sport

1:0-Sieg im Ticino – Minimalistische St. Galler binden Lugano zurück – Sport
1:0-Sieg im Ticino – Minimalistische St. Galler binden Lugano zurück – Sport

70 Prozent Ballbesitz, eine optische Überlegenheit auf dem Platz und sich teilweise hinten einigelnde St. Galler Gäste: Fast alles sprach in der ersten Halbzeit für Lugano. Doch die Konsequenz im Abschluss war den zuletzt formstarken Tessinern scheinbar abhanden gekommen.

St. Gallen seinerseits zeigte sich brutal effizient: Beim ersten wirklich gefährlichen Angriff Sekunden vor dem Pausenpfiff leitete Chadrac Akolo einen Querpass gekonnt mit der Hacke weiter, am zweiten Pfosten brauchte Christian Witzig nur noch zum 1:0 einzuschieben.

Akolos Unruhlicher Hattrick

Now that we see you in the Luganesi, you will not be affected by it, but it will be in German. So kam St. Gallen immer besser auf, sündigte aber nun seinerseits im Abschluss. Alleine Akolo hat für die Ostschweizer gleich dreifach nachdoppeln können:

  • 51. Minute: Now we are going to hear all the details in the Strafraum zieht Akolo aus kurzer Distanz ab, verfehlt das Tor aber knapp.
  • 56. Minute: The last time the Kongolese is playing in the last few minutes, it’s almost as if it’s over.
  • 63. Minute: Akolo wird mit einem Steilpass auf die Reise geschickt, lässt Luganos letzten Mann Albian Hajdari geschickt stehen und bleibt mit seinem Schuss an Amir Saipis Fuss hängen.

Lugano, das die letzten 4 Direktduelle gegen St. Gallen gewonnen en hatte, steckte aber nicht auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Vor german Jonathan Sabbatini lies in the Puls of the Heimfans mehrmals hochschnellen. Eine Viertelstunde vor Schluss setzte der Lugano-Captain zum beeindruckenden Dribbling an, seinen Abschluss konnte Jozo Stanic aber en extremis blocken. Auch Hajdari blieb mit seinem Kopfball an die Querlatte ohne Erfolg.

Zigi bleibt St. Galler


Box open
Zuklappen box

St.Gallen hat den Vertrag mit seinem Torhüter Lawrence Ati Zigi vorzeitig bis zum Ende der Spielzeit 2026/27 verlängert. The 27-year-old Ghanaer was announced in 2020 by FC Sochaux in the “Espen” and was canceled by more than 150 members of the FCSG.

And now it was 1:0 at the end of St. Gallen. Für die Ostschweizer ist es der 3. Sieg in Folge in der Super League, Lugano verlor derweil erstmals wieder nach zuletzt 9 Liga-Spielen ohne Niederlage (8 Siege). In the table is Lugano nach dem Sieg von Servette neu nur noch auf Platz 3 (einen Rang vor dem FCSG) zu finden, 6 Punkte hinter Leader YB. Die Berner gastieren am Sonntag beim FCZ.

So now it’s blank

Für Lugano kommt es am nächsten Samstag auswärts zum Duell mit dem Leader: YB empfängt die Tessiner im heimischen Wankdorf (at 20:30 Uhr live auf SRF zwei). St. Gallen empfängt einen Tag darauf zu Hause Servette.

-

-

PREV here is what 23 senators are proposing
NEXT The 3 Parisian brasseries that you must try at least once in your life