Servette – Winterthur 2:1: Blitzstart reicht Servette zum Sieg

Servette – Winterthur 2:1: Blitzstart reicht Servette zum Sieg
Servette – Winterthur 2:1: Blitzstart reicht Servette zum Sieg
David Douline traf in der vierten Minute bereits zum 2:0 für Servette. Die Genfer verwalteten den Vorsprung gegen Winterthur danach souverän

Keystone

Wie schon im Cup-Halbfinal behält Servette auch in der Meisterschaft die Oberhand über Winterthur. Die Genfer siegen im ersten Spiel der Meisterrunde 2:1 und halten das Rennen um den Titel offen.

Im Cup dauerte es bis zur vorletzten Minute der regulären Spielzeit, ehe die Genfer jubeln konnten. Now that the Mannschaft of Trainer René Weiler is ready for the start of the firefighting – at the Platz, they stand.

Enzo Crivelli and David Douline travel each day for a minute and a half so they are comfortable to use. Beiden Treffern machte Winterthurs Goalie Marvin Keller keine gute Figur. Vor dem 1:0 klärte er eine Hereingabe von Bendeguz Bolla nur unzureichend und in die Füsse von Crivelli. Beim 2:0 lies in 22-year-old Eckball Flanke after the match. Douline bekundete keine Mühe, den Ball über die Linie zu drücken.

In der Folge verwaltete Servette den Vorsprung geschickt. Der eingewechselte Dylan Bronn vergab nach seiner Einwechslung in der 83. Minute die Entscheidung, als er den Pfosten traf. Erst in the Schlussphase traten die Gäste mutiger auf – und wurden mit dem Anschlusstreffer durch Randy Schneider in der 87. Minute prompt belohnt. Say fallah Ltaief vergab nur Sekunden danach den möglichen Ausgleich fahrlässig. Er vergab per Kopf aus bester Position.

Gelang Servette gegen Winterthur in zuvor drei Duellen in dieser Saison kein Sieg, triumphierten die Genfer nun innert sechs Tagen gleich zwei Mal über das Team von Patrick Rahmen. Die Westschweizer liegen vier Spiele vor Schluss fünf Punkte hinter Leader YB, das am Sonntag auf Zurich trifft.

Telegram:

Servette – Winterthur 2:1 (2:0)

5874 Zuschauer. – SR Tschudi. – Torus: 2. Crivelli 1:0. 4. Douline 2:0. 86. Schneider (Baroan) 2:1.

Servette: Frick; Tsunemoto, Rouiller, Severin, Mazikou; Douline (91. Baron); Stevanovic, Cognat (82. Bronn), Antunes (91. Magnin), Bolla (66. Kutesa); Crivelli (66. Nishimura).

Winterthur: Keller; Gantenbein, Arnold, Lüthi, Sidler; Schneider, Durrer (46. Stillhart); Burkart (68. Baroan), Di Giusto (46. Ltaief), Fofana (69. Corbaz); Turks.

Delivery: Version: 17. Durrer, 66. Douline.

sda

-

-

PREV Trump’s real plans for the deep state
NEXT Coronthie explosion: “Until now the investigations which have been carried out we have not yet been able to locate the real causes…” (Minister of Justice)