Mega-Aufregung um HSV-Tor im Derby!

Die HSV-Hoffnung lebt noch! In one of the nerve-wrecking Stadtderby hat of Hamburger SV in the 2nd Bundesliga, the Chance was defeated and it was 1:0 (0:0) – Sieg gegen den FC St. Pauli seine leisen Hoffnungen auf eine Bundesliga-Rückkehr gewahrt. Gleichzeitig vergab Tabellenführer St. Pauli seinen ersten Aufstiegs-Matchball.

{ “placeholderType”: “MREC” }

The Team of Trainer Steffen Baumgart has two games at the top of the Relegationsplatz. Robert Glatzel (85).

St. Paulis Manolis Saliakas sah in a wilder Schlussphase Gelb-Rot (90.+6), Hamburgs Ludovit Reis scheiterte mit einem Foulelfmeter vom Punkt (90.+7, nach Videobeweis).

„Dieses Spiel ist ein Sinnbild der letzten Jahre. This is the widest position, the last thing you need to know is HSV-Sports Authority Jonas Boldt bei sky. Das späte Siegtor sei „volligig verdient et überfällig“ gewesen. „Wenn man das sieht, ist nochmal alles drin. Wir geben nicht auf.“ St. Paulis Kapitän Jackson Irvine zeigte sich dagegen „sehr enttäuscht, weil wir wissen, was dieses Spiel den Fans bedeutet“.

{ “placeholderType”: “MREC” }

The HSV is the best seller of its operations. Now we have David Nemeth hatten die überlegenen Gastgeber die Führung gleich zweimal auf dem Fuß (20.). Robert Glatzels Abschluss kratzte Abwehrmann Karol Mets von der Linie, den Nachschuss von Ransford-Yeboah Königsdörffer vereitelte Keeper Nikola Vasilj mit einem starken Reflex.

Aufregung um aberkannte HSV-Führung

Last Jubel of the Gastgeber verstummte früh: Der vermeintliche Führungstreffer von Glatzel in der 24. Minute wurde von Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck zurückgepfiffen. Der Grund: Stürmerfoul. This is where HSV is located for Unverständnis.

Robert Glatzel protested by Schiedsrichter Matthias Jöllenbeck gegen die Entscheidung, das Tor abzuerkennen

Was war passiert? Now we have Steilpass by Immanuel Pherai kam Glatzel vor der Strafraumgrenze an den Ball. Manolis Saliakas kreuzte Glatzels Laufweg und kam zu Fall, Glatzel blieb aber am Ball und schob ihn an Keeper Nikola Vasilj vorbei ins Netz.

Jöllenbeck entschied auf Stürmerfoul. Glatzel schlug die Hände über dem Kopf zusammen, HSV-Sportvorstand Jonas Boldt auf der Tribünso ebenso und HSV-Trainer Steffen Baumgart hob in der Coachingzone den Zeigefinger und schüttelte den Kopf.

{ “placeholderType”: “MREC” }

„Saliakas sucht nur das Foul“

In the day before, the Glatzel mit seinem linkeden Knie Saliakas’ rechten Fuß trifft, worauf der Abwehrspieler stolpert. „Saliakas kann den Ball klären, sucht aber nur das Foul. If you’re in the news, you’ll find the contact details on the phone and the following messages. Ich finde, das darf einfach nicht belohnt werden“, sagte Ex-Paulianer Sören Gonther in der Halbzeitpause bei sky.

Nach SPORT1-Information at the Jöllenbeck Contact with VAR Benjamin Brand, who is the best seller of the Foulspiel. After you see the Unpartitions you will also see the Szene in the Review-Area nochmals anzuschauen.

„Da müssen wir auch auf Jöllenbeck zu sprechen kommen“, wise Gonther. „Die Hektik, die im Spiel ist, hängt auch ein bisschen damit zusammen, dass er nicht nur diese, sondern auch die eine oder andere weitere Szene falsch bewertet hat und so noch mehr Hektik ins Spiel reinbringt als eigentlich nötig wäre.“

>>>>>>>>>>

Manolis Saliakas can be contacted by Robert Glatzel in Straucheln

„Kruse Fordert Ex-Profis im Kölner Keller

For Ex-Profi Max Kruse, the party of the co-commentator begleitete, lag kein Vergehen Glatzels vor. Kruse sprach von einer „absoluten Fehlentscheidung“.

Please note that the Kölner Keller also plays the video of the video assistance on the einsatz kommen. „Solche Situationen cannst de als Ex-Profi besser bewerten“, wise Kruse. „Das musst du einfach sehen, dass das kein Foul ist.“

When you are there, you should know that this is not the case when the time comes, but it does not have to be taken into account.

St. Pauli transfer Führung

Sekunden nach der diskutablen Entscheidung traf Aljoscha Kemlein aus abseitsverdächtiger Position auf der Gegenseite aus kurzer Distanz nur den Pfosten.

Alu-Glück hatten in einer insgesamt sehenswerten ersten Hälfte schließlich auch die bedenklich wackelnden Kiezkicker, die in der Abschlusstabelle erstmals seit 70 Jahren vor dem HSV landen werden. Königsdörffer fehlten nach toller Flanke von Immanuel Pherai nur Zentimeter (36.).

Zweites HSV-Tor aberkannt

Im zweiten Durchgang stand Schiedrichter Jöllenbeckerneut im Mittelpunkt – und wieder bei einem vermeintlichen HSV-Tor. Lukasz Poreba lenkte eine Kopfballverlängerung von Ransford Königsdörffer im Duell mit St. Paulis Keeper Vasilj mit der Schulter über die Linie (62.). Trotz wütender Proteste der Gäste deutete Jöllenbeck zunächst auf den Anstoßpunkt.

„Mir fehlen da fast die Worte. Wenn er das Tor gibt, verstehe ich es nicht“, urteilte Kruse, der ein „klares Foulspiel“ am Torhüter erkannte.

Schließlich meldete sich auch der VAR, denn Poreba sprang sehr vehement im Fünfmeterraum in Keeper Vasilj. You should know that the Torhüter’s Schutz mehr, meinte Kruse: „Aber das heißt nicht, dass man mit dem Knie in den Torhüter reinspringen darf.“

Rudelbildung vor (!) of the Anpfiff

This video image in the Review-Area also includes Jöllenbeck zur Entscheidung, dass der Treffer irregular war. Der Schiri nahm somit das zweite HSV-Tor zurück.

Schon vor dem Spiel gab es einen ersten Aufreger: Beim Aufwärmen kam es zu einer Rudelbildung zwischen Spielern und Verantwortlichen beider Teams.

Mit Sport-Informations-Dienst (SID)

-

-

PREV Star Wars on Disney+: information, date, casting… Everything you need to know about the upcoming series of this legendary science fiction saga! – News Series
NEXT “I grabbed her leg and pulled”: how Fabrilene saved her colleague from a burning car